Über mich

Ich habe 2007/2008 Stalking selbst erlebt und weiß somit aus eigener Erfahrung wie sich ein Stalkingopfer fühlt.

 

Was so harmlos mit einer Internetbekanntschaft begann, wurde schnell zu einem einzigen Albtraum, in dem ich um mein Leben kämpfen musste.

 

Erst nach dem Prozess gegen meinen Täter kehrte wieder Ruhe in mein Leben ein.

 

Im Juni 2008 gründete ich die Initiative www.gemeinsamgegenstalking.de, um anderen Betroffenen eine Informationsplattform zu bieten, auf der sie erste Ratschläge und Tipps erhalten.

 

Und ich beschloss, mit meiner erlebten Stalkinggeschichte an die Öffentlichkeit zu gehen. Damals wie heute stoßen Betroffene oft auf Unverständnis, wenn sie gestalkt werden und ich halte es für immens wichtig, in der Öffentlichkeit zu zeigen, wie schlimm Stalking ist und welche Folgen es haben kann. Es ist so viel mehr, als die Allgemeinheit bis heute glaubt.

 

Dinge zu  verändern bedeutet auch, unbequem zu werden, sich z.B. mit den Verantwortlichen der Gesetzgebung auseinander zu setzen, damit endlich die juristischen Hürden für die Betroffenen niedriger werden.

 

Ich werde oft gefragt, warum ich tue, was ich tue - denn ich werde mit viel Leid konfrontiert und gerate manchmal selbst in die Schußlinie. Aber was auch immer kommen mag: meine Antwort wird immer dieselbe sein: Ich liebe, was ich tue. Und es gibt für mich nichts Schöneres, als Menschen wieder in ein selbstbestimmtes Leben zu begleiten.